sus·tain·abil·ity

Sonntag, 11. Februar 2018 / 2 Comments

sus·tain·abil·ity [səˌsteɪnəˈbɪləti]; Englisch für Nachhaltigkeit

Meinen Besuch bei Luisa (blog, ig, ytübrigens meine Fotografin für diesen Blogpost ;) diese Woche wollten wir beide nutzen um mal wieder einen gemeinsamen Blogpost zu schreiben (tag: w/ luisa). Ein Thema welches uns beide zur Zeit beschäftigt ist ein nachhaltigeres Leben, weniger Abfall produzieren, eben kleine Schritte für mehr Umweltbewusstsein. Wir sind by no means perfekt, leben nicht nach dem zero-waste-Prinzip und haben es, ehrlich gesagt, auch nicht wirklich zum Ziel. Aber auch kleine Dinge ändern, egal wie klein, haben immer Einfluss auf die Masse. Und wenn wir mit unseren eigenen Lebensänderungen einige von euch vielleicht inspirieren können, dann ist es wieder ein wenig weniger Abfall der produziert wird!

Ich konzentriere mich in meinem Blogpost auf single use plastic und ihre Vermeidung. Es geht also um Plastikprodukte die nur einmal verwendet werden und dann in den Müll wandern. Luisa spricht in ihrem Blogpost über etwas allgemeinere Müll-Vermeidung und Nachhaltigkeit :)

Wattestäbchen
Ich benutze jeden zweiten Tag zwei Wattestäbchen nach dem Haarewaschen und dann noch ab und an eins um Mascara- und Brow Pomade Missgeschicke zu vertuschen. Das werden dann wohl etwa 400 Wattestäbchen im Jahr sein und somit auch 400 kleine, unnötige Plastikstäbe die in den Müll wandern. Alternativ gibt es die "Bio-Variante" mit Papierollen als Stäbe (und vermutlich auch Bio-Watte). Die kommen dann, zum Beispiel bei dm, auch in einer Pappverpackung (mit kleinem Plastik-Guckfenster) daher.

Handseife
Statt immer wieder neue Handseifen in Plastikflaschen zu kaufen, kann man sich auch einen schönen Seifenspender aus Glas oder Porzellan ins Bad stellen. Sieht nicht nur gut aus, den kann man nun auch noch mit Seife aus einem praktischen Vorratsbeutel befüllen ;) Laut Verpackung spart man so gegenüber herkömmlichen (500ml) Handseifen 70% Müll. Noch weniger Plastik produziert man natürlich wenn man Seifenstücke kauft, aber viele (inklusive meine Maus) mögen Seifenstücke nicht so gerne. Wer so richtig viel sparen möchte findet bei Lush noch mehr Dinge die ohne Verpackung auskommen, wie feste Seife, Spülung und sogar Duschgel!

Mikroplastik
Ich glaube es hat nun schon jeder gehört: In Peelings sind mikro kleine Plastikkugeln die durch den Abfluss ins Meer geschafft werden (Kläranlagen können, wenn sie nicht außerordentlich ausgestattet sind, nur kleine Teilmengen Plastik filtern). Skincare-Blogger könnten euch jetzt erzählen das mechanische Peelings ohnehin schlecht für die Haut sind, aber da ich nicht so ein Blogger bin sage ich euch, dass man sich auch anders ein Peeling verschaffen kann. Ich nutze zum Beispiel einen Konjac-Schwamm für mein Gesicht. Und wenn die Beine mal geschrubbt werden müssen dann mix' ich mir etwas Salz oder Zucker mit Öl an. Für ein sanfteres Peeling haben Luisa und ich diese Woche ihren Kaffeesatz mit Olivenöl gemischt!

Einkaufstüten
Es ist ja mittlerweile in unseren Läden angekommen: Plastiktüten müssen einfach nicht sein. In den Drogerien bekommt man nun keine kleinen Tüten mehr hinterhergeschmissen und hat sogar die Wahl eine Papiertüte oder einen ordentlichen Beutel zu kaufen. Und noch schöner ist es wenn man einfach gar keine Tüten mehr kaufen muss, sondern immer eine dabei hat. In meinem Rucksack habe ich beispielsweise immer einen dünnen Beutel, den ich auf einer Tagung mal bekommen habe, so kann ich spontan einkaufen ohne eine Tüte kaufen zu müssen!

Verpackungen
Plastikverpackung kann man nun nicht vollständig vermeiden, aber man kann ein bisschen darauf achten sie zu verringern. Man könnte beispielsweise größere Mengen kaufen (meine Maus und ich teilen uns ein Shampoo welches es auch in einer Maxigröße gibt), loses Gemüse (statt vorgewogene Packungen) kaufen, auf Rasierer mit austauschbaren Klingen setzen, statt Binden und Tampons vielleicht sogar Menstruationscups nutzen. Also schlicht Alternativen zu Produkten finden die unnötig verpackt scheinen.

Obstbeutel
Die Plastiktüten in die man loses Obst und Gemüse verpackt können auch durch wiederverwendbare Frischenetze ersetzt werden. Ich habe leider selber noch keins gefunden, aber gelesen dass es welche in ausgewählten Rewe (und Alnatura und sicher noch anderen) Läden gibt.

Taschentücher
Zu Hause nutze ich statt Taschentuchpackungen eine Taschentuchbox in meinem Nachtschrank. Statt einer Plastikverpackung für je zehn Taschentüchern habe ich also nur ein bisschen Plastik (warum auch immer das noch nötig ist) für je 100 Tücher (je nachdem was für eine Box man sich gönnt). Wenn ich durch die Wohnung laufe, greife ich auch gerne mal zu Klopapier :')

Getränke unterwegs
Statt sich immer wieder, teuer (!), einzelne Getränke unterwegs zu kaufen kann man auch eine eigene Flasche einpacken! Ich nutze diese Glasflasche von Ikea für unterwegs und mein Freund nimmt sie mittlerweile mit zur Mensa statt jeden Tag eine Pepsi zu kaufen. So eine Flasche muss auch nicht aus Glas sein, Hauptsache sie ist wiederbefüllbar. Für's Fitnessenter habe ich eine typische Sportflasche aus Plastik. Bevor ich die Ikea-Flasche entdeckt habe, habe ich auch mal eine alte evian-Flasche einige Wochen wiederbefüllt (schmeckt aber natürlich schnell nicht mehr so geil, ist aber eine gute Übergangslösung).

Plastikflaschen
Und noch schöner kann's werden wenn man ganz auf gekaufte Wasserflaschen verzichtet. Ich bin letztes Jahr im Mai ausgezogen und habe nun kein Auto mehr (da ich auch sonst nie viel gefahren bin und ich 10 Minuten zu Fuß zur Arbeit brauche), würde also heißen wir müssten Kisten schleppen um an Mineralwasser zu kommen. Unser Leitungswasser schmeckt allerdings sehr gut, also trinke ich nur noch Leitungswasser und für meinen Freund haben wir einen SodaStream gekauft (hier eine super witzige Werbung!). Wenn man außer Wasser noch anderes Zeug trinken möchte dann wären Sirups vielleicht eine Idee, wir trinken sehr gerne das gemixte Blaubeerkonzentrat von Ikea. Maracuja-Schorle kann ich auch jedem ans Herz legen :)

Strohhalme
Zum Abschluss ein letzter Tipp der vielleicht übertrieben scheint: Verzichtet auf Strohhalme, oder wenn ihr gerne Strohhalme nutzt (z.B. für Smoothies) dann könntet ihr auch in wiederverwendbare Strohhalme aus Metall oder Glas investieren. Tipps, oder Aufrufe, dieser Art stammen hauptsächlich aus Regionen wie Amerika in denen Müll nicht ordentlich getrennt, und somit recycled werden kann. Heißt hier in Deutschland muss man vielleicht nicht die Angst haben dass Strohhalme gleich im Meer landen (stark überspitzt ausgedrückt) aber auch recyceltes Plastik ist nicht von der Welt. Es wird nicht magisch abgebaut nur weil es recycled wurde. Es wird wiederverwendet, was nicht heißt das nicht noch Tonnenweise Plastik hergestellt wird für neue Strohhalme, Plastikflaschen, Wattestäbchen-Stäbchen und Verpackung, Verpackung und nochmals Verpackung.

— Jutta

'17 moments

Sonntag, 7. Januar 2018 / 4 Comments

Scheib' ich da so schön, kaufe aber zwei Pinzetten bei dm weil ich mich nicht zwischen ihnen entscheiden kann. Soviel zu meinem hoch-minimalistischem Lifestyle, aber I'm working on it. Immerhin habe ich dieses Jahr kaum Makeup gekauft (bis auf ein paar Frust-Ausnahmen während meiner Bachelorarbeit) und unglaublich viel aussortiert. Fast mein ganzes Makeup passt jetzt in unseren winzigen Badezimmerschrank :^)

Anyway, I digress. Luisa (blog, ig, yt) will mich offensichtlich doch noch zur Bloggerin machen und hat mich gefragt ob ich mit ihr nicht unseren jährlichen Blogpost schreiben will.

So here I am, and here you'll find Luisa's post: 17 Momente 2017

hi, long time no post!

Freitag, 8. Dezember 2017 / 5 Comments

(ein bisschen Spaß mit unscharfen Fotos und einem meiner tausenden brush pens ;^)

public service announcement

Mittwoch, 23. August 2017 / 2 Comments

Luisa (blog, ig, yt) hat heute Geburtstag, also bitte einmal mit Liebe überschauern ♥

Ich glaube, Luisa, du bist mein einziger größter Fan. Und weil du mich nun schon so oft angestubst hast doch mal diese Fotos von meinem letzten Besuch zu zeigen, habe ich sie für dich heute mal zusammen getragen. Ich bin ja nun wirklich eine äußerst faule (und unfähige) Fotografin, deswegen sind es leider nur wenige Bilder!

was bisher geschah..

Freitag, 11. August 2017 / 2 Comments

Am 5ten Dezember 2016 ist mein letzter Blogpost online gegangen, wenige Tage später habe ich meinen semi-Hiatus auf instagram angekündigt.

Die folgenden 12 Wochen habe ich an meiner Bachelorarbeit gearbeitet und bin somit seit März Bachelor of Science (Informatik — Medieninformatik). Direkt, also wirklich direkt, im Anschluss habe ich eine Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin bis Juni 2018 angenommen.

Ich hatte eigentlich mal geplant nach meiner BA sofort wieder zu bloggen, aber diese plötzliche 40h/Woche nach Semestern und Semestern, zwar ohne Ferien, dennoch irgendwie frei, hat mich schnell wieder auf den Boden zurückgeholt. Dazu kam mein Umzug im Mai der noch einige Wochen zusätzliche Arbeit mitgebracht hat.

Mittlerweile sind Semesterferien und ich kann wieder ein bisschen daran denken was anderes zu machen. Unter anderem mein lang ersehnter mehr-als-1,5-Tage-Aufenthalt in London Ende August. Was man alles plötzlich machen kann wenn man echtes Gehalt verdient ;)

#review — diy brush guards

Montag, 5. Dezember 2016 / Leave a Comment

nurbesten.de 100cm Kreativer Dünner DIY Netzbeutel für Make-up Pinsel #12290 (z.Z. 0,89€) *

Als ich mir diesen "Netzbeutel" ausgesucht habe, habe ich völlig überlesen dass das gute Stück 100cm lang ist. Deswegen also DIY, weil man sich so eigene "brush guards" schnippeln kann. Ich hab' das dann mal ausprobiert und möchte euch ein paar Tipps und Anregungen für die Anwendung geben :)

#polished — playing triangles

Freitag, 2. Dezember 2016 / Leave a Comment

nurbesten.de Silicone Stamping Mat 21*15cm Foldable Washable Pad with Box Manicure Nail Art Tool #34555 (z.Z. 9,90€) *

Da ich nun schon die Möglichkeit hatte mir neue Produkte von nurbesten.de auszusuchen, wollte ich mal etwas zum Vergleichen bestellen. Ich besitze nämlich eigentlich schon eine Matte von Moyou, die kann jetzt aber wieder verkauft werden ;) Das sagt schon das wichtigste aus, aber noch ein paar mehr Worte und ein Design folgen wie immer nach dem Cut!

Powered by Blogger.